Dienstag, 5. Mai 2015

Sommerkopftuch Tutorial


Im Bezug auf Kopfbedeckungen kann ich meine Waldorfherkunft irgendwie nicht leugnen. Wenn ich Babys ohne Mütze sehe tut mir das schon fast körperlich weh und selbst im Sommer (oder gerade im Sommer) lasse ich meine Kinder nicht ohne Kopfbedeckung aus dem Haus. Auch die verzweifelten Veruche meiner Mutter mit das Wolle-Seide Häubchen für Babys auszureden sind kläglich gescheitert, da ist bei mir einfach nichts zu machen. Meine Kinder stehen da zum Glück auf meiner Seite, der Wildfang geht - nun schon längst Kindergartenkind - auch gerne mal mit Mütze schlafen. Damit es im Sommer aber nicht gar zu warm wird und der ungeliebte Sonnenhut nicht ständig wieder aufgezogen werden muss, hab ich für die Zwerge Kopftücher genäht - und für euch aufgeschrieben wie ichs gemacht habe. Das Schnittmuster findet ihr über den PFAFF Blog oder direkt hier.

Ihr braucht: ein ca. 60 x 30 cm großes Stück Bündchenware und ein Reststück Jersey
Webware ist auch möglich, hier kann statt des Rollsaumes mit Schrägband eingefasst, oder einfach umbegügelt und festgesteppt werden.


Druckt das Schnittmuster aus und schneidet es zu. Achtet dabeidarauf, dass an der langen Kante eine Nahtzugabe hinzugefügt werden muss! Für das Band messt ihr den Kopfumfang und zieht je nach Dehnbarkeit des Bündchens bis zu 25 % ab. In meinem Fall war der Kopfumfang 50 cm und ich habe mein Bündchen mit 40 cm zugeschnitten.
Schließt das Bündchen zum Ring und legt es zunächst mal zur Seite.
Am Tuchteil schneidet ihr die Abnäher einfach aus und näht sie zusammen, wenn ihr das mit der Overlock macht müsst ihr anschließend nur die Fadenraupen mit deiner dicken Stopfnadel einziehen um die Naht zu sichern. Dann versäubert ihr das Tuch außen herum mit einem Rollsaum. Wenn ihr beim Säumen den Jersey etwas dehnt,ergibt sich ein netter Welleneffekt.


Am Besten ihr faltet das Bündchen zunächst links auf links und schlagt dann die unteren Kanten nach innen ein und steckt das von innen fest. Dann sieht ihr die zu nähende Kante seitlich heraus, so dass sich eine Art Tunnel bildet in dem der Rest verschwindet. Schließt die Naht von Markierung zu Markierung und dreht das Ganze wieder herum. Jetzt müsst ihr nur noch das Tuch rechts auf rechts an die noch offene Seite des Bündchens legen und festnähen und die Fadenraupen nochmal sichern, schon ist das Kopftuch fertig!



verlinkt mit: Creadienstag, my kid wears, kiddikram

Kommentare:

  1. der Stoff schreit förmlich SONNE (und Äpfelchen ;-)). Ein schönes Stück! viele Grüße Magdalena

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Steffi
    vielen vielen Dank für das tolle Tutorial. Ich hab es heute entdeckt und musste es sofort ausprobieren. Leider verzweifel ich noch immer an dem Bündchen 😣 Wie geht das denn mit dem Tunnel? Ich steh irgendwie auf dem Schlauch. Könntest du es für solche wie mich, nochmal anders erklären? ??? 😊

    LG und Danke Rita

    P.S. Dein Blog ist wahnsinnig toll - bin froh, ihn gefunden zu haben 😀

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rita,
      ja, das mit dem Bündchen ist ein wenig tricky...leg es mal links auf links vor dich hin, so wie es nacher auch angenäht aussehen müsste. Dann klappst du die offenen Kanten zwischen den Markierungen nach innen, so wie es sein müsste wenn es zugenäht wäre. Und dann greifst du seitlich hinein und hältst die Nahtzugabe innen fest und ziehst sie heraus, so dass du dann nähen kannst, der Rest verschwindet dann sozusagen im Tunnel. Wenns gar nicht klappt kannst du auch das Tuch annähen und den Rest dann von Hand schließen, je nach Kopfumfang ist das ja nicht so viel :)
      Liebe Grüße,
      Steffi

      Löschen
  3. Liebe Steffi,

    ich danke Dir für deine Antwort und die ausführliche Erklärung ☺ Nach ein paar Versuchen hat es dann geklappt 👍 Aber in Zukunft werde ich es wohl per Hand zunähen 😉

    Danke dir trotzdem und ein sonniges Wochenende 😊
    Rita

    AntwortenLöschen