Montag, 16. Februar 2015

Japan Sew Along Teil 3

Heute wieder: Japanisch schneidern auf dem Tanoshii Blog. Die Stola habe ich diese Woche einfach mal auf Eis gelegt, mir fehlt noch die richtige Idee dafür und ich muss gestehen, dass Schrägband bügeln auch nicht zu meinen liebsten Beschäftigungen zählt. Vielleicht gibts dazu nächste Woche wieder mehr.

Japanisch geschneidert habe ich dennoch, nachdem ich nämlich bei Steffi von Herzekleid den japanischen Rock entdeckt habe, habe ich mich erinnert, dass ich beim Blättern in dem Buch " Simple Modern Sewing " so einen ähnlichen schon mal gesehen und auf meine imaginäre to-sew Liste gesetzt hatte. Also habe ich das Buch ausgegraben, die Größentabelle genau studiert (ja, ich bin lernfähig, zumindest manchmal...) und losgelegt. Das Schnittmuster abzuzeichenen war bei diesem Buch auch bedeutend angenehmer ;)

Hier ist er also, mein Rock nach dem "Pattern 5a"  (vielleicht ist es sogar das gleiche Buch?). Genäht nach eingehender Prüfung in Größe L (wobei M das nächste Mal sicher auch tut) und gekürzt um ca. 15 cm. Letzte Woche hatte ich einen ziemlichen Durchhänger mangels netter, tragbarer, nicht pinker und nicht mit Kindermotiven übersäter Stoffe, aber dann habe ich im hiesigen Stoffladen die Ecke mit den italienischen Stoffen entdeckt. Da kommt der Stoff für den Rock also her, und er ist entgegen anderer Vermutungen eigentlich blau.


Der Mann  mag den Rock nicht, ich find ihn toll. Soll er doch sagen was er will :)
Mangels passender Oberteile musste ich das auch noch nähen. Frau Schneidernmeistern hat mich da angesteckt, es ist grau und ein Linden Sweatshirt.


Ich bin gespannt wie es nächste Woche weitergeht, ich zumindest habe Gefallen an den japanischen Schnitten gefunden und freue mich, dass es in meinem Kleiderschrank ganz viele neue, selbstgenähte Sachen gibt.


Der Stoff vom Linden Sweatshirt ist ein Merinojersey und schon gut abgelagert. Und der Farbklex innen am Bund musste bei diesen tristen Farben einfach sein :)

Kommentare:

  1. Fange ich nun mit Deinem letzten Absatz an und ergänze, dass ich mich freue, dass Du mit den japanischen Schnitten auf den Geschmack gekommen bist? ;-)

    Der Rock jedenfalls ist wundervoll, schick und schlicht, toll kombinierbar - und von daher en wertvolles Stück im Kleiderschrank. Was auch immer der Mann sagen mag. - Zum Jansdotter-Beleg wiederum schweige ich lächelnd.

    Hab viel Freude an dem guten Stück!
    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
  2. Na, dass passt doch alles wunderbar zusammen. Den Rock kannst Du bestimmt immer wieder neu kombinieren. Also willkommen im Club der Japanisch Nähenden :-) LG Griselda K

    AntwortenLöschen
  3. Ein sehr hübsches Winteroutfit stellst du da vor. Ich habe mich ja auch für Grautöne entschieden, und du motivierst mich, dabei zu bleiben. Die Stiefel sind Farbtupfer, die alles noch mehr aufwerten.

    LG

    Ina

    AntwortenLöschen
  4. Ja, sehr schön ist der Rock geworden! Ist der Stoff - ich glaube, das am Detailfoto erkennen zu können - ein bisschen "wollig"? Jedenfalls sehr hübsch mit den Pünktchen, die wie Streifen wirken... Dein gesamtes Outfit mag ich sehr!
    Übrigens glaube ich schon, dass wir denselben Schnitt genäht haben, bloß hast Du die englische Ausgabe von dem Buch.
    Liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Aber was hat Mann denn gegen Rock? Der ist doch echt hübsch geworden. Toll find ich auch dem Farbklecks in Gelb, sehr schön!
    Und der grau Sweater passt gut dazu.
    Lg
    Lucy

    AntwortenLöschen
  6. Eine richtig winterliche Kombi, Thema also voll getroffen!
    Ich habe meinen 5a Rock heute auch endlich beendet.
    Bin gespannt, was wir von dir noch zu sehen bekommen.
    LG,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  7. ach jaaaa....Männer!!!! ich finde den Rock und den Stoff sehr schön!
    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Toll siehst Du aus! Und die zwei Teile stehen Dir auch wirklich gut!
    LG Judy

    AntwortenLöschen